Freundschaft. Entfremdung. Neue Wege.

Ich wollte ja gerade eigentlich ein wenig Schlaf nachholen, aber mein Hirn fand, ich solle mir lieber Gedanken machen. So sei es.

Ich habe zwei gute Freundinnen aus der Schulzeit, die ich nun seit vielen Jahren kenne und mit denen ich früher einen großen Teil meines Lebens verbrachte. Beide sind ein gutes Stück weiter von unserer gemeinsamen Heimatstadt Bonn weggezogen, während es mich nur bis nach Köln verschlug.
Beide haben darüber hinaus auch schon Mal eine ganze Weile im Ausland verbracht. Unser Kontakt blieb auch über die Entfernung hinweg bestehen, doch es hat sich zwischen uns mehr verändert, als mir lieb ist, zuzugeben.

Seit ich die Schule kurz vor dem Abi aus Gründen abbrach, verlief mein Leben eben doch so ganz anders als ihres. Zwar war ich auch zuvor immer die Spleenige von uns, bei der Einiges anders lief, doch hatten wir alle ähnliche Pläne. Abi machen, eventuell ins Ausland gehen, studieren, was schaffen.
Jetzt, fünf Jahre später, sieht es folgendermaßen aus: Beide Mädels waren im Ausland, beide haben ein Studium begonnen bzw. abgeschlossen, beide wissen mittlerweile einigermaßen, wo sie beruflich hin möchten und wie sie diese Ziele erreichen.
Und dann bin da ich. Die letzten fünf Jahre bestanden bei mir vor allem daraus, Dinge zu beginnen, um sie dann aus diversen Gründen wieder abzubrechen. Ich habe noch immer keinen „richtigen“ Abschluss und vor allem habe ich immer noch keinen Plan, wo es hingehen soll.
Es fühlt sich manchmal an, als würden die beiden schon lange im Kleinwagen über die Autobahn fahren, während ich noch versuche, den Motor anzulassen. Oder überhaupt eine Fahrgenehmigung zu erhalten. Denn auch den Führerschein habe ich bisher nicht gemacht – im Gegensatz zu ihnen.

Besonders in den letzten Monaten spüre ich immer mehr, wie wir uns entfremden. In meinem Leben stehen momentan andere Dinge im Vordergrund als in ihrem. Ein erneuter Rückschlag verändert wieder Vieles an mir. Ich laufe im Moment auf eine Weise rückwärts, weil ich noch so vieles über mich sammeln muss, was ich bisher übersah. Vorher komme ich nicht weiter. Ich suche, während sie schon finden.

Natürlich gab es auch im Leben der Beiden schwierige Phasen. Phasen des Zweifelns, der Unsicherheit, des Suchens. Jedoch haben sie es im Gegensatz zu mir immer irgendwie geschafft, nicht alle Zelte abzureißen. Ich habe großen Respekt davor und gönne ihnen von Herzem beruflichen Erfolg. Und dennoch steht es irgendwie zwischen uns.

Ich interessiere mich für diverse Berufszweige, jedoch kann ich mich weder wirklich festlegen, noch meine Angst vor dem Versagen ablegen. Ich bin (oder war…) die letzten zwei Jahre dabei, mein volles Fachabi zu erreichen und eine Ausbildung zu machen. Das letzte Jahr über musste ich leider feststellen, dass ich in dem Beruf, für den ich mich ausbilden lasse, eigentlich überhaupt nicht arbeiten möchte. Dies ist ein Grund, warum ich auch dieses Mal wahrscheinlich wieder meine Zelte abbrechen werde. Hinzu kommen noch andere, auf die ich (momentan) jedoch nicht eingehen möchte.

Ich stehe also wieder vor einem neuen Weg. Den ich erstmal finden muss. Das ist schon manchmal ein ziemlich beschissenes Gefühl und kostet viel Kraft.
Dass ich beruflich im Moment nicht voran komme, hat auch einen großen Einfluss auf mein soziales Leben. Menschen, die meine Gefühlsebene verstehen können und eventuell teilen stehen mir da einfach deutlich näher. Es ist nicht so, dass die Beiden nicht hinter mir stehen würden oder ich nicht mit ihnen über meine Probleme sprechen kann. Jedoch fehlt mir manchmal diese bestimmte Ebene. Was zum einen an unseren unterschiedlichen Persönlichkeiten, zum anderen aber eben auch an unseren verschiedenen Lebenswegen liegt.
Mir fällt es schwer, mich bei ihnen zu melden, weil ich manchmal gar nicht mehr weiß, worüber ich mit ihnen reden soll. Und ja, auch weil es mir manchmal einen Stich versetzt, wenn ich sehe, wieviel weiter sie in manchen Bereichen sind. Gleichzeitig bin ich in anderen Bereichen auf eine Weise weiter. Ich habe mich mehr mit mir selbst auseinandergesetzt als sie, teilweise, weil ich es auch mehr musste.
Meine Einstellung zu Freundschaften und Beziehungen ist eine etwas andere. Zwar sind die beiden keineswegs oberflächliche Menschen, jedoch merke ich immer wieder, dass sie Manchem nicht die Offenheit entgegenbringen, die mir wichtig ist.

Bei den recht seltenen Telefonaten und Treffen ist es zeitweise wieder wie früher und doch kann ich eine gewisse Distanz, eine gewisse Unentspanntheit nicht verleugnen.
Ich möchte diese beiden Menschen nicht aus meinem Leben verlieren. Sie bedeuten mir noch immer viel und vor allem weiß ich sehr zu schätzen, wenn Freunde auch nach diversen schwierigen Zeiten, die es nunmal auch früher schon gab, weiter zu einem stehen.
Es macht mich momentan doch immer wieder traurig, diese Entfremdung zu beobachten und sie nicht wirklich verringern zu können.
Und manchmal habe ich auch ein schlechtes Gewissen, weil mir andere Menschen näher stehen, obwohl ich sie teilweise erst sehr viel kürzer kenne.

Ich weiß nicht, wie es mit uns weitergehen wird, aber ich hoffe, dass sich unsere Lebenswege an irgendeinem Punkt wieder mehr überschneiden werden.
Freundschaft ist zu wichtig, um sie einfach vorübergehen zu lassen und ihr zum Abschied bedächtig zuzunicken.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Freundschaft. Entfremdung. Neue Wege.

  1. Kommt mir auch alles wieder recht bekannt vor. Aber die Wege bzw. Umwege haben letztlich ihr Gutes. Es gibts nichts woran ich mehr glaube, als das alles was geschieht einen Grund hat. Deine Freundinnen die dir fremd werden öffnen damit Türen für neue Menschen in deinem Leben. Und wer weiß vielleicht nähert ihr euch auch irgendwann wieder an …

    So genug Philosophie a la Elle

    ❤ ❤ ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s