Klinikblogscheiße Tag 1

Nachdem ja doch immer wieder Leute frugen, warum ich in einer Klinik bin und was für eine Krankheit ich hätte, entschied ich mich, dann jetzt halt doch einfach n Blogbeitrag dazu zu verfassen, das habt ihr jetzt davon.

Jetzt bin ich also endlich in einer Klinik. In einer für eine Krankheit, die schon vor 10 Jahren erste Symptome zeigte. Die seit dem Beginn meiner 20er immer schlimmer wurde. Ich bin jetzt 26 Jahre alt und habe ungefähr die körperliche Belastungsgrenze einer 90jährigen Schwangeren.
Ich leide an Fibromyalgie. Manchen mag das ein Begriff sein, die meisten haben aber wahrscheinlich noch nie was davon gehört. Was daran liegt, dass diese Krankheit überhaupt erstmals vor gut 20 Jahren als eigenständige Krankheit erkannt wurde und erst seitdem (verstärkt in den letzten 5-10 Jahren) erforscht wird.
Wer Genaueres zu dem Krankheitsbild usw wissen möchte, kann sich da ja gerne an unseren guten Freund Google wenden. Auch bei youtube finden sich teils gute Beiträge, in diesem hier (deutsch) ist Vieles z.b. sehr gut und übersichtlich erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=v6lvp687mHg

Wer keinen Bock auf Rumforschen hat, Hauptsymptome sind Folgende:

> chronischer/chronifizierter Schmerz in verschiedenen Körperregionen
> veränderte Schmerzverarbeitung im Hirn, sodass selbst „nicht so schlimme“ Schmerzen sich manchmal wie Todesfolter anfühlen
> schnelle Erschöpfung. Beispiel: 2km Fußweg sind für mich ein Marathon
> Schmerzen durch Unfälle/OPs etc bleiben deutlich länger und intensiver als bei Gesunden
> Schmerzmittel jeglicher Form wirken fast nie bei Fibro-Patienten. Selbst wenn du nur noch ein heulender Haufen Schmerz bist, gibt es keine Zauberpille, die dir da raus hilft. Und langfristig schon mal gar nicht.
> Man rennt von Arzt zu Arzt bis einem irgendwann mal einer helfen kann. Alle Tests sind immer okay, egal ob sich der Nacken wie nach 3 Bandscheibenvorfällen anfühlt, das MRT sagt „GESUND!“, das Blutbild sagt „GESUND“.
Manche Ärzte sagen dann auch so kluge Dinge wie: „Naja, Sie sind ja noch jung. Machen Sie mal ein bisschen Sport und hier haben Sie noch ein Rezept für Krankengymnastik und hier noch ein paar Ibus, ach nee, die wirken ja nicht. Naja, wird schon, ne! Tschüss!“

Der erste Schmerztherapeut, bei dem ich dann war, nachdem ichs letztes Jahr teilweise einfach gar nicht mehr aushalten konnte und viel drüber nachgedacht habe, ob es nicht gnädiger wär, die Notschlachtung einzuleiten, war direkt so ein wundervoller Reinfall. Zunächst meinte er, als ichs mal ansprach, dass es Fibro eh gar nicht gibt (ähm. Doch. Guckst du Google), dann gab er mir ein Blatt mit Übungen, die ich mehrmals wöchentlich machen sollte.
Ich sagte ihm, dass ich diese Übungen nicht machen kann, weil ich davon noch stärkere Schmerzen bekommen würde und ja immer noch nicht mal ein wirkendes Schmerzmittel gegen die aktuellen sehr starken Schmerzen hab. Daraufhin meinte er äußerst einfühlsam: „Sie MÜSSEN diese Übungen machen, Frau S.! Sie müssen einfach Muskulatur aufbauen!“
Zu Hause habe ich dann schon allein aus Trotz heraus die beschissenen Übungen gemacht. Alle. Ich war extrem angestrengt, aber es ging noch.
Schlimm wurd es dann ein paar Stunden/Tage/Wochen später. Also so richtig schlimm.
Danke an dieser Stelle nochmal an den Herrn Dr. R. für circa 4 Wochen Schmerzen mit ner 9/10 – 10/10 auf der Schmerzskala!

Und jetzt sitz ich hier, krieg irgendwelche Behandlungen, die hauptsächlich darauf abzielen, die Krankheit etwas erträglicher zu machen. Sich viel zu entspannen. Blablabla.
Warum blablabla? Weil meine Zimmernachbarin seit 25 Jahren Fibro hat. Sie hat bessere Jahre und schlechtere. Wirklich geholfen, so von außen, hat bisher wenig bis kaum. In 25 Jahren Behandlung. Das macht doch Hoffnung, haha.

Ich enjoy jetzt noch ein bisschen meine heiße Nackenrolle und freu mich drauf, morgen früh mit ner Nadel im Finger geweckt zu werden, die meinen nüchternen Blutzucker misst.  Naja. Und gleich werd ich noch eine rauchen gehen und ein bisschen weinen oder vielleicht besser nicht, bei dem nicen stürmisch-eiskalten Wetter schaff ichs sonst noch, mir Gefrierbrand im Gesicht zu holen, LOL.
Dann doch besser einen Klassiker wählen und zusammengekauert unter der Dusche heulen!

Soweit für heute. Ciao ich bin raus.